Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Weiterführende Schulen laufen morgen zum Teil wieder an

An der Ennepetaler Sekundarschule und am Reichenbach-Gymnasium beginnt teilweise morgen wieder der Schulbetrieb. Das gilt für die Schülerinnen und Schüler, die in Kürze Abschlussprüfungen ablegen müssen.

An der Sekundarschule betrifft es die Jahrgangsstufe 10. Die Teilnahme ist für die Schülerinnen und Schüler Pflicht.

Zur Vorbereitung auf die Abiturprüfungen öffnet morgen wieder das Reichenbach-Gymnasium die Türen. Die Teilnahme an den Vorbereitungsstunden ist hier freiwillig und keine Verpflichtung.

Beide Schulen haben jeweils ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt, in dem geregelt wird, wie die Unterrichtsgestaltung unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln ablaufen kann.

„Ich bin beeindruckt, wie gut und unaufgeregt die Schulleitungen gemeinsam mit den Ennepetaler Stadtbetrieben und dem städtischen Schulverwaltungsamt ergebnisorientiert zusammen gearbeitet haben, um den Schulbetreib wieder aufnehmen zu können“, so Bürgermeisterin Imke Heymann.

Grundsätzlich gilt in den Schulen Maskenpflicht bzw. eine Empfehlung, Masken zu tragen. Die Masken sind selbst zu beschaffen. Schülerinnen und Schüler, die nicht in der Lage gewesen sind, sich entsprechende Alltagsmasken zu beschaffen, können alternativ einen Schal bzw. ein Tuch verwenden, zusätzlich hält die Sekundarschule für Notfälle Einmalmasken in begrenztem Umfang bereit. Am Reichenbach-Gymnasium werden für diesen Personenkreis Community-Masken aus Stoff vorgehalten. Die regelmäßige Reinigung der Masken obliegt den Schülern bzw. Eltern.

Der Unterricht erfolgt an beiden Schulen in Kleingruppen. Die Größe dieser Gruppen ist abhängig von den jeweiligen Unterrichtsräumen, in jedem Fall wird der vorgeschriebene Sicherheitsabstand eingehalten. An beiden Schulen gilt: Es ist für die jeweiligen Räume ein Bestuhlungs- und Sitzplan erstellt worden, den Schülerinnen und Schülern werden feste Sitzplätze zugewiesen.

Die Sekundarschule wird durch drei Eingänge zu betreten sein, jedem Schüler wird sein Eingang sowie ein Sanitärraum zugewiesen.

Mittagsverpflegung wird aktuell nicht angeboten. Das Reichenbach-Gymnasium hat darüber hinaus aus Sicherheitsgründen die dort aufgestellten Wasserspender deaktiviert, Getränke müssen selbst mitgebracht werden.

Die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr stellt die Beförderung der Schülerinnen und Schüler zu den Schulbeginn- und Endzeiten sicher. Bei Einzelfragen zum Busverkehr und bei Fragen zu den genauen Fahrtzeiten sollten sich Eltern bzw. Schüler direkt an die VER wenden, das Schulverwaltungsamt kann hierzu keine konkreten Aussagen machen.

„Auch wenn Mund- und Nasenschutz im öffentlichen Personennahverkehr bis Montag in NRW noch nicht zwingend vorgeschrieben ist, appelliere ich dringend an alle Schülerinnen und Schüler unbedingt jetzt schon entsprechende Alltagsmasken in den Bussen zu tragen, die ab Montag ohnehin Pflicht werden“, warnt Bürgermeisterin Imke Heymann.

Seitens der Sekundarschule und des Reichenbach-Gymnasiums wurden die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern per E-Mail über die wichtigen Verhaltensregelungen und Ablaufpläne vorab informiert, zusätzlich sind die Informationen auf der jeweiligen Homepage der Schule zu finden.

Die beiden Schulen sind gemeinsam mit der Stadt Ennepetal zuversichtlich, für den Anlauf des Schulbetriebs gut vorbereitet zu sein.

Da nahezu täglich neue Regeln und Vorschriften erlassen werde, informieren die Schulen und die Stadt Ennepetal bei wichtigen Änderungen auf den üblichen Wegen.

Serviceportal