Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Zentrales Polizeigebäude kommt nach Ennepetal

Freuen sich auf die das neue Gebäude: v.l. Landrat Olaf Schade, Gevelsbergs Bürgermeister Claus Jacobi, Bürgermeisterin Imke Heymann, Polizeidirektor Frank Kujau, Christoph Schöneborn, Vorsitzender des Polizeibeirats, Bettina Unger, Mitglied der Projektleitung des EN-Kreises, Ruth Veronika Nienhaus, Architektin JBR Partner, Volker Müller, Volker Müller, KPBAG Immobilien GmbH & Co. KG, Klaus Vietor, Kreispolizeibehörde EN

Ruhr-Kreises“. Mit diesen Worten eröffnete Landrat Olaf Schade um 10 Uhr die heutige Pressekonferenz im Kreishaus und gab bekannt: Der Neubau der Kreispolizeibehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises wird in Ennepetal am Strückerberg stehen.

Im Beisein der Stadtoberhäupter aus Gevelsberg und Ennepetal, Claus Jacobi und Imke Heymann, und Vertretern der Kreispolizeibehörde gab Olaf Schade das Ergebnis der europaweiten Ausschreibung bekannt. Gevelsberg und Ennepetal hatten sich mit je einem Grundstück um den Standort beworben.

Mit dem neuen neuen zentralen Gebäude werden voraussichtlich ab September 2023 rund 300 Polizeibedienstete, die aktuell noch über den EN-Kreis verteilt sind, ihr Domizil in Ennepetal erhalten.

Die absolut zentrale Lage am Strückerberg, von wo alle drei Südkreisstädte nahezu gleich schnell erreichbar sind, gab neben der polizeigerechten Eignung des Grundstückes wohl den Ausschlag für den Standort des ca. 30 Millionen Euro teuren Neubaus.

Dabei baut der Ennepe-Ruhr-Kreis nicht selbst, sondern wird das Gebäude anmieten. Investor ist die KPBAG Immobilien GmbH & Co. KG aus Gummersbach, ausführender Architekt ist das Büro JBR Partner aus Münster.

Die Kreispolizeibehörde möchte keine Zeit verlieren und schnellstmöglich mit dem Projekt beginnen. Deshalb unterzeichneten Landrat Olaf Schade und Volker Müller, Geschäftsführer der KPBAG Immobilien GmbH & Co. KG, noch im Rahmen der Pressekonferenz den Mietvertrag für das großzügige Gebäude.

Bürgermeister Claus Jacobi: „Ich gratuliere der Stadt Ennepetal zum Zuschlag“. Gleichzeitig gab er bekannt, dass kurzfristig gemeinsam mit der Kreispolizeibehörde ein Konzept zur Zukunft der Polizeipräsenz in Gevelsberg vorgestellt wird.

Bürgermeisterin Imke Heymann freute sich über die Wahl des Standortes: „Ich bin sicher, dass das neue Gebäude mit seinem zentralen Standort am Strückerberg in Ennepetal ein echter Gewinn für die Menschen in der Region und für die Polizei darstellt“.

Serviceportal