Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Zeichen der Hoffnung

V.l. Michael Eckhardt, Klaus-Peter Thaler, Bürgermeisterin Imke Heymann, Sparkassen-Vorstand Bodo Bongen und Hans-Peter Bazzanella

Als Mitte August letzten Jahres die Tour der Hoffnung in Ennepetal Station machte, konnte den Tour-Organisatoren die stolze Summe von rund 68.000 Euro übergeben werden. Nicht zuletzt dadurch konnte die deutschlandweit größte Radsport-Benefizveranstaltung, die Spendengelder für die Krebsforschung und die Unterstützung krebskranker Kinder mit ihren Familien sammelt und ununterbrochen seit 1983 stattfindet, an vier Tourtagen 2,38 Millionen Euro zusammentragen.

In diesem Jahr ist alles anders: Coronabedingt muss die Radrundfahrt ausfallen, die rund 200 Teilnehmer können nicht im Auftrag der guten Sache  durch Deutschland touren.

Doch der Krebs macht keinen Lockdown. Auch in diesen Zeiten gibt es viele leukämie- und krebskranke Kinder, die mit ihren Familien dringend auf Unterstützung angewiesen sind.

Deshalb sammeln die Ennepetaler Tourteilnehmer Hans-Peter Bazzanella und Michael Eckhardt, unterstützt vom Gevelsberger Tourkapitän Klaus-Peter Thaler auch 2020 wieder Spenden für die Krebsforschung und die betroffenen Familien.

Bei Sparkassen-Vorstand Bodo Bongen fanden Sie offene Ohren. Am heutigen Mittag wurden den Spendensammlern durch Bodo Bongen und die Verwaltungsratsvorsitzende Bürgermeisterin Imke Heymann ein Spendenscheck über 5.000 Euro übergeben. „Krebs macht keine Pause und deshalb haben wir keine Sekunde gezögert, der Bitte um eine Spende nachzukommen“, so Bodo Bogen.

„Ich bin der Sparkasse sehr dankbar, dass sie auch in diesem Jahr sofort bereit gewesen ist, für diese wichtige Sache zu spenden. Der Krebs macht keine Pause und jeder Cent für Forschung und Unterstützung ist gut angelegtes Geld. 1983 lag die Heilungsquote für leukämiekranke Kinder bei etwa 20 Prozent. Heute, 37 Jahre später, konnte die Quote auf 80 Prozent gesteigert werden. Dazu haben nicht zuletzt die über 36 Millionen Euro beigetragen, die die Tour der Hoffnung für die Forschung zu Leukämie und Krebs und zur Unterstützung Betroffener im Laufe der Jahre sammeln konnte“, ergänzt Imke Heymann.

In den nächsten Tagen werden Hans-Peter Bazzanella, Michael Eckhardt und Klaus-Peter Thaler die Spenden, die sie in den letzten Wochen gesammelt haben, an die Tourorganisation überweisen. Wer die drei kennt, kann sicher sein, dass auch dieses Jahr dabei ein stolzes Sümmchen aus Ennepetal zusammenkommen wird.

Serviceportal