Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Von der Zeche in die Stadtbücherei

Jann Henrik Höller

Seit dem 1. August hat die Stadt Ennepetal in Vollzeit einen neuen Büchereileiter. Der 34-jährige Bochumer Jann Henrik Höller ist Nachfolger von Eva Renner, die zu Jahresbeginn in die Stadtbibliothek Duisburg wechselte.

Aufgewachsen ist Jann Henrik Höller in Wetter, in Bochum studierte er Geschichtswissenschaften und Archäologie. Das Büchereiwesen ist ihm nicht fremd, nach seinem Studium arbeitete er sechs Jahre in der Fachbücherei der Universität Bochum.

Im Anschluss war er gut zwei Jahre als Museumspädagoge an der Zeche Zollern in Dortmund tätig, bevor er jetzt in die Klutertstadt wechselte.

Bereits seit Mitte Juni arbeitete sich Jann Henrik Höller mit 20 Wochenstunden in seine neue Tätigkeit ein, jetzt steht er den Leserinnen und Lesern der Stadtbücherei mit voller Stundenzahl zur Verfügung.

„Büchern war ich schon immer sehr zugetan und ich arbeite sehr gerne mit Menschen“, so Jann Henrik Höller, „ich habe hier eine Bücherei mit tollen Möglichkeiten und ein engagiertes Team vorgefunden und ich freue mich, die Erfahrungen aus meinen bisherigen Tätigkeiten in die Arbeit der Stadtbücherei einbringen zu dürfen“.

Zunächst möchte er in Kürze die Bücherei-Zweigstelle am Reichenbach-Gymnasium reaktivieren, in den letzten Jahren konnte dort durch Corona kaum etwas angeboten.

Den Bücherei-Bestand an Sachbüchern möchte er auf den Stand der Zeit bringen, bei Kinder- und Jugendliteratur sowie den Bereich der Belletristik sieht er die Stadtbibliothek sehr gut aufgestellt.

Ein Projekt wartet nach dem Einbau jetzt auf die Inbetriebnahme. In die Stadtbücherei wurde RFID-Technik eingebaut, die das kontaktlose Ausleihen und die kontaktlose Rückgabe auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich macht. Ein zusätzliches Serviceangebot, dass es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich macht, ihren Schwerpunkt auf die Beratung der Leserinnen und Leser zu verlagern.

Viele Angebote der Bücherei, die wegen des Personalmangels zu kurz gekommen sind, wie z.B. das Vorlesefrühstück für die Kleinsten, Autorenlesungen oder Manga-Workshops sollen in nächster Zeit unbedingt wiederaufleben.

Bürgermeisterin Imke Heymann freut sich sehr über den lang ersehnten Neuzugang: „Endlich haben wir einen engagierten Leiter für unsere Bücherei gefunden. Ich halte Lesen insbesondere für Kinder und Jugendliche für äußerst wichtig und ich bin sicher, dass Jann Henrik Höller mit seinem Team in den nächsten Monaten attraktive Angebote für die Ennepetalerinnen und Ennepetaler schaffen wird".

Serviceportal