Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Vielfältiges Theaterprogramm mit musikalischen Highlights

© Loredana La Rocca

Nachdem in der letzten Spielzeit auf viele Theatervorstellungen verzichtet werden musste, freuen sich der Kulturbereich der Stadt Ennepetal und die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG umso mehr, diesen Herbst wieder durchstarten zu können. Mit einem bunten Programm aus amüsanten, anregenden und unterhaltsamen Veranstaltungen hoffen Sie der Sehnsucht nach Theater gerecht zu werden.

Am 1. Oktober beginnt die Saison mit der Komödie „Die Kehrseite der Medaille“ des französischen Star-Autors Florian Zeller. Isabelle und Daniel sind ein seit langem verheiratetes Ehepaar, Patrick und Laurence dessen langjährige Freunde. Nur hat Patrick jetzt eine Neue an seiner Seite. Zunächst gehen Isabel und Daniel auf Distanz, doch dann überredet Daniel seine Frau, die beiden zum Essen einzuladen. Dass der nicht sehr erfreulich verlaufende Abend für den Zuschauer zum Vergnügen wird, liegt nicht nur an den brillanten Dialogen, sondern auch an einem virtuosen Clou: Das Publikum hört die höfliche Konversation der vier Personen und die heimlichen, nicht immer sehr freundlichen Gedanken, die sie normalerweise voreinander verbergen. Zeller greift dafür auf ein fast vergessenes Stilmittel des Theaters zurück: das A-part (Beiseite)sprechen. Natürlich nutzt der Autor diesen Kunstgriff auf so amüsante wie perfide Weise…

Mit der Show „Motown goes Christmas“ am 5.Dezember soll die Adventszeit eingestimmt werden. Der typische MOTOWN-Mix aus unverwechselbaren Stimmen, unwiderstehlichen Rhythmen und zeitlosen Weihnachtssongs wie „White Christmas” oder „Winter Wonderland” bringt selbst die eingefleischtesten Weihnachtsmuffel zum Schmelzen.

Ähnlich schwungvoll geht es am 23. Januar weiter, wenn das Erfolgsteam von „Heiße Zeiten“ und „Höchste Zeit“, mit „Himmlische Zeiten“ den 3. Teil der Saga präsentiert. In der Privatabteilung eines Krankenhauses treffen sich die um eine kosmetische Generalüberholung bemühte Karrierefrau, die um ihre Altersrente bangende Hausfrau, die unter Gedächtnisstörungen leidende Vornehme und die zum zweiten Mal schwangere Junge. Witzig auf Deutsch umgetextete Hits wie „Uptown Girl“, „Like A Virgin“, „That’s What Friends Are For“ u.v.m. lassen die vier Damen zur Höchstform auflaufen. …

Eine ganz besondere Liebeserklärung an Mozart und seine Musik gibt es am 19. Februar mit dem Schauspiel „Amadeus“ von Peter Shaffer zusehen. Im Wien der 1780er Jahre gilt der Hofkapellmeister Antonio Salieri als der größte Komponist. Zeitgleich ringt das frühere Wunderkind Wolfgang Amadeus Mozart um Anerkennung. Seine Kompositionen glänzen in genialer Vollendung. Salieri vernimmt in ihnen die Stimme Gottes und fragt sich, warum es nicht ihm selbst, sondern Mozart gegeben ist, solch göttliche Musik zu komponieren. Dazu verdammt, die eigene künstlerische Mittelmäßigkeit zu erkennen, ist Salieri jedes Mittel recht, um die Karriere dieses „auserwählten Geschöpfes“ zu ruinieren.

Abgerundet wird die Saison am 12. März mit dem Stück „Miss Daisy und ihr Chauffeur“ eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und gegenseitiges Verständnis in einer Zeit, in der das Gegenteil Tagesordnung war. Atlanta, Georgia, 1948: Miss Daisy ist eine 72-jährige pensionierte Schullehrerin. Nachdem sie eines Tages mit ihrem Auto einen Unfall verursacht hat, engagiert ihr Sohn vorsichtshalber den Farbigen Hoke Coleburn als Chauffeur. Hoke, mit seinen 60 Jahren selbst nicht mehr der Jüngste, ist ein ruhiger, lebenskluger Mann und somit der ideale Gegenpart zur egozentrischen Miss Daisy. Allmählich entsteht zwischen dem ungleichen Paar eine respektvolle Sympathie. Was zunächst den Charme einer widerspenstigen Zähmung hat, entwickelt sich zu einem Gesellschaftsstück mit Tiefgang.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr und finden in der Aula des Reichenbach-Gymnasiums, Peddinghausstr. 17, 58256 Ennepetal statt. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über das Hygienekonzept. Alle Informationen hierzu finden Sie unter www.kluterthoehle.de Abonnements für die Theatersaison sind im Haus Ennepetal und bei Erika Schneider unter der Telefonnummer 02333-988035 oder Erika.Schneider@kluterthoehle.de erhältlich: 1. Kategorie: 93,00 Euro, 2. Kategorie: 77,00 Euro, 3. Kategorie: 60,00 Euro, 4. Kategorie: 42,00 Euro.
Einzelkarten kosten zwischen 13,00 Euro und 24,00 Euro und können in der Tourist-Info im Haus Ennepetal, in der Rathaus-Info und unter www.reservix.de erworben werden.

Serviceportal