Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Ratsmitglieder geehrt

v.l. Bürgermeisterin Imke Heymann, Giuseppe Bianco und seine Ehefrau Judith, Jörgen Steinbrink und Jutta Hessler

Im Rahmen der Ratssitzung am vergangenen Donnerstag ehrte Bürgermeisterin Imke Heymann langjährige Ratsmitglieder.

Eigentlich finden solche Ehrungen traditionsgemäß in der Weihnachtssitzung der Ennepetaler Stadtvertretung statt, aber die Sitzung musste coronabedingt abgesagt werden, so dass eine Würdigung erst jetzt erfolgen konnte.

Für 15 Jahre Ratstätigkeit wurde Jutta Hessler geehrt, die seit den Kommunalwahlen im vergangenen Herbst nicht mehr im Rat vertreten ist. Jutta Hessler war unter anderem Mitglied des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung, des Kulturausschusses und des Betriebsausschusses. Dem Ausschuss für Feuerwehr, Ordnung und Verkehr gehörte sie ebenfalls an und war von 2013 bis 2014 dessen Vorsitzende.

Seit stolzen 25 Jahren ist Jörgen Steinbrink im Rat der Stadt Ennepetal. Mit einer kurzen Unterbrechung gehört er dem höchsten Gremium seit 1994 an. Seit Oktober 2009 war er bis Ende Oktober 2020 stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion. In dieser Zeit ist und war er in zahlreichen Ausschüssen der Stadt Ennepetal tätig, seit Juli 2014 war er Vorsitzender des Betriebsausschusses der Stadtbetriebe Ennepetal. Er gehört dem rat der Stadt Ennepetal weiterhin an.

„Durch Ihren aktiven Einsatz in den politischen Gremien haben Sie viele richtungsweisende Entscheidungen für die Stadt Ennepetal maßgeblich auf den Weg gebracht. Ich möchte mich für Ihr langjähriges kommunales Ehrenamt im Namen der Bürgerinnen und Bürger aufrichtig bedanken“, so Bürgermeisterin Imke Heymann.

Ausgeschiedene Ratsmitglieder erhalten ab einer 20-jährigen Mitgliedschaft den Titel „Ehrenmitglied des Rates“. Giuseppe Bianco, der bei den Kommunalwahlen nicht mehr für den Rat kandidiert hatte, wurde nach 21 Jahren politischer Tätigkeit dieser Titel verliehen. Neben der Ernennungsurkunde erhielt er die für diese Zwecke vorgesehene Ehrengabe der Stadt.

1999 war Giuseppe Bianco, der italienischer Staatsangehöriger ist, der erste EU-Bürger im Ennepe-Ruhr-Kreis, der in ein Kommunalparlament eingezogen ist.

„Wer so viele Jahre kommunalpolitisch aktiv gewesen ist und intensiv die Geschicke unserer Stadt mitgestaltet hat, der verdient es, entsprechend gewürdigt zu werden. Du hast nicht nur an unzähligen Sitzungen teilgenommen, bist unter anderem Vorsitzender des Sportausschusses und des Integrationsrats gewesen, sondern hast auch immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger gehabt.

Dann, wenn andere zu Hause den Feierabend genossen, hast Du sehr viel Lebenszeit und Herzblut eingesetzt, um die Entwicklung unserer Stadt zu gestalten“, dankte Imke Heymann Giuseppe Bianco, der für die SPD-Fraktion dem Gremium angehört hat.

Serviceportal