Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Preisgeld für Klima- und Energiescouts der Ennepetaler Stadtverwaltung

Zwei Auszubildenden der Stadt Ennepetal, Anika Freitag und Margarita Kropko  gehören mit ihrem Projekt „Tu Du’s! - Wir tun‘s und geben‘s weiter!“ zu den Gewinnern des bundesweiten Wettbewerbs um das beste „Kommunale Klima- und Energiescout-Projekt“. Dafür erhält die Stadt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, das wieder in Klimaschutzmaßnahmen investiert wird. Die von den Azubis entwickelte Motivationskampagne soll durch verschiedene Energiespartipps im Arbeitsalltag ein gemeinschaftliches Klimabewusstsein in der Ennepetaler Stadtverwaltung schaffen.

Der Wettbewerb ist Teil des Projekts „Kommunale Klima- und Energiescouts“, das das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) mit Förderung aus der Nationalen Klimaschutzinitiative(NKI) des Bundesumweltministeriums in den Jahren 2018 und 2019 bundesweit durchführt. Ziel ist es, motivierte Auszubildende in Kommunalverwaltungen zu eigenen Klimaschutz-Aktivitäten zu befähigen, um so den Klimaschutzgedanken in die unterschiedlichen Ressorts ihrer Verwaltung zu tragen.

Zuvor nahmen die zwei Ennepetaler Auszubildenden an einem der bundesweit vier angebotenen Workshops teil und erhielten durch Mitarbeiter des Difu eine intensive Einführung in Klimaschutz- und Energiethemen sowie damit verbundene Handlungsmöglichkeiten in den Kommunen.

Die Klimaschutzmanagerin der Stadt Ennepetal, Dagmar Ellerkamp-Heidemeyer, hatte die Teilnahme am Wettbewerb initiiert und stand den Azubis bei der konkreten Erarbeitung und Umsetzung des Projekts als Mentorin zur Seite. „Die Auszubildenden haben eine Menge gelernt und alle Beteiligten waren mit Herzblut bei der Sache. Wir freuen uns sehr, dass unsere Kampagne ausgezeichnet wird und dass wir auf diese Weise unsere Ideen tatsächlich auch weiter geben können“, so die Klimaschutzmanagerin. „To do: Tu Du´s!“

Das Projekt der Ennepetaler Auszubildenden überzeugte mit seiner breit angelegten und innovativ gestalteten Motivationskampagne „Tu Du’s! – Wir tun‘s und geben‘s weiter!“, die mit einfach umzusetzenden Energiesparmöglichkeiten am Arbeitsplatz ein gemeinschaftliches Klimabewusstsein in der Belegschaft der Stadtverwaltung schaffen möchte. Dazu wurden praxistaugliche Energiespartipps als To-do-Listen mittels Pop-ups, die automatisch am PC angezeigt wurden, verschickt. Zusätzlich wurden Reminder in Form von Motivationskarten mit prägnanten Botschaften an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalverwaltung verteilt. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Durch die Messung und Auswertung von Verbrauchswerten des Monats März 2019 konnten die Auszubildenden ermitteln, dass in allen gemessenen Bereichen bereits Einsparungen gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen sind. Das positive Feedback seitens der Belegschaft, das durch einen Fragebogen ermittelt wurde, unterstreicht den Erfolg des Projekts.

Alle 51 Azubi-Projekte, die im Rahmen des bundesweiten Vorhabens „Kommunale Klima- und Energiescouts“ entwickelt wurden, nahmen an dem Wettbewerb um drei mal 1.000 Euro Preisgeld teil. Die insgesamt drei gleichwertigen Gewinnerprojekte ermittelte das Difu in Abstimmung mit dem Bundesumweltministerium. Neben der Stadt Ennepetal gehören der Landkreis Mühldorf am Inn und der Rems-Murr-Kreis zu den Siegern. Auf der „12. Kommunalen Klimakonferenz“ am 6. November 2019 in Berlin erhalten die Azubis die offizielle Auszeichnung durch das Bundesumweltministerium.

Darüber hinaus veröffentlicht das Difu die Beiträge aller Teilnehmenden in einer Publikation, um die hohe Qualität der eingereichten „Scout-Projekte“ zu würdigen.

Weitere Informationen zum Difu-Vorhaben auch unter: https://difu.de/projekte/2018/kommunale-klima-und-energiescouts.html

Serviceportal