Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Neuer Heizspiegel 2021

Das Klimateam der Stadt Ennepetal macht auf den neuen Heizspiegel 2021 aufmerksam.

„Durch vorbeugende Sparmaßnahmen lassen sich pro Wohnung ca. 500 Euro einsparen“, fasst Dagmar Ellerkamp-Heidemeyer, Klimamanagerin der Stadt Ennepetal, zusammen.

2020 sind die Heizkosten im Schnitt um fünf Prozent gesunken – vor allem aufgrund von niedrigen Energiepreisen und einem milden Winter.

Für 2021 sieht es allerdings anders aus: Jetzt muss mit stark steigenden Heizkosten gerechnet werden – im Schnitt 90 Euro und mehr pro Haushalt. Insbesondere Erdgas und Heizöl werden durch den CO2-Preis immer teurer.

Der gerade veröffentlichte Heizspiegel für Deutschland liefert aktuelle Vergleichswerte, mit denen der Heizenergieverbrauch geprüft werden kann. So lässt sich einfach herausfinden, wie viel und wo gespart werden kann.

Liegt das Sparpotenzial in einer durchschnittlichen Wohnung bei knapp 500 Euro, so können es in einem Einfamilienhaus sogar über 900 Euro sein. Nachzahlungen kann so vorbeugt  – und gleichzeitig CO2 vermieden werden.

„Ein gutes Werkzeug um Kosten zu sparen“, empfiehlt Bürgermeisterin Imke Heymann die Nutzung des Heizspiegels.

Mehr Informationen zum interaktiven Online-Tool und zum aktuellen Flyer gibt es im Portal www.alt-bau-neu/ennepetal, Rubrik Aktuell & Lokal /Links / Heizspiegel für Deutschland 2021.

Serviceportal