Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Ehrensache

Inass Al-Jawari

In Ostwestfalen geboren ist die neue Ehrenamts- und Seniorenbeauftragte der Stadt Ennepetal.

Inass Al-JAwari hat die Nachfolge von Sabine Hofmann am 1. November letzten Jahres angetreten. Die 32-jährige hat in Düsseldorf und Bonn Germanistik und Geschichte studiert, bevor sie im Kreis Düren im Bereich der Ehrenamtsförderung tätig war.

Zur Zeit liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit darauf, Vereine, Verbände und vor allem die Menschen in Ennepetal kennen zu lernen und ein Netzwerk aufzubauen.

Sie versteht sich als Stimme der Ehrenamtlichen und Senioren. So hat sie geplant, in diesem Jahr einen neuen Seniorenwegweiser herauszugeben. Die Verleihung der Ehrenamtskarte und der beliebte Ehrenamtstag im Juli stehen selbstverständlich auch auf ihrer To-Do-Liste.

Darüber hinaus plant sie Fortbildungsveranstaltungen für Senioren und Ehrenamtliche.

Seit dem 1. Dezember gehört überraschend eine weitere Aufgabe zu ihrem Arbeitsbereich. Durch den Weggang von Jennifer Pape, die in ihrer Heimatstadt Wuppertal eine neue Stelle angetreten hat, war die Leitung des Stadtarchivs vakant. Da sie sich im Rahmen ihres Geschichtsstudiums intensiv mit dem Archivwesen beschäftigt hat, lag es für Bürgermeisterin Imke Heymann nahe, Inass Al-Jawari auch das Stadtarchiv anzuvertrauen und ihr damit eine Vollzeitstelle zu übertragen. Montags und dienstags ist sie nun – wie schon ihre Vorgängerin - im Stadtarchiv an der Kirchstraße zu erreichen (Tel.: 979 322) und mittwochs bis freitags im Haus Ennepetal (Tel.: 979 113).

Im Stadtarchiv möchte sie gerne die historische Bildungsarbeit für Schulen intensivieren und jüngere Menschen für die Stadtgeschichte interessieren. „Ich bin jetzt schon beeindruckt, wie viele Menschen sich jetzt schon in diesem Bereich engagieren“, so Inass Al-Jawari.

Serviceportal