Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Das Stadtarchiv hat eine Neue

Jennifer Pape

Das Ennepetaler Stadtarchiv hat eine neue Leiterin:

Die 29-jährige Jennifer Pape hat diese Aufgabe Anfang April von Frauke Blum übernommen.

Die gebürtige Wuppertalerin hat an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn Geschichte und Politik studiert.

Durch einen Studentenjobs beim ARD-Sender Phoenix und dem WDR kam sie erstmals mit dem Archivwesen in Berührung. Es folgte ein Praktikum im Stadtarchiv Wuppertal, bevor sie nun an die Ennepe wechselte.

Im hiesigen Stadtarchiv hat sie nun eine Halbtagsstelle, ideal für Jennifer Pape, weil sie aktuell zusätzlich einen Master-Studiengang für Bibliotheks- und Informationswissenschaften an der TH Köln belegt hat. „Das ist für mich ideal, ein solches Studium wäre mit einem Vollzeitjob nicht zu bewältigen“, so Jennifer Pape.

Derzeit wohnt Jennifer Pape noch in Köln, der Umzug in ihre Heimatstadt Wuppertal steht aber in den nächsten Wochen an. Dann ist die wochentägliche Anreise ins Ennepetaler Archiv auch besser zu stemmen.

„Mit gefällt einfach die Arbeit mit vielfältigen Dokumenten und Unterlagen. Sie lassen interessante Rückschlüssel auf die Geschichte der Stadt und der Personen zu, die hier leben oder gelebt haben“, begründet die 29-jährige ihre Berufswahl.

Ihre Arbeit beschreibt sie als ein buntes Gemisch aus vielfältigen Tätigkeiten. Derzeit ist sie intensiv in die Einführung der digitalen Akten bei der Stadt Ennepetal eingebunden. „Zukünftig werden den Archiven überwiegend elektronische Unterlagen zur Verfügung gestellt, dass stellt uns vor ganz neue Herausforderungen“, macht die Stadtarchivarin deutlich.

Besonders gefallen ihr die Sondersammlungen, die durch ihre Vorgängerinnen angelegt wurden. Außerdem zeigt sie sich beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement zur Erforschung der Stadtgeschichte.

Serviceportal