Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Corona-Verordnung bietet auch Möglichkeiten

In der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung des Landes NRW ist neben den Einzelheiten zu Versammlungsstätten, dem Handel oder der Gastronomie auch die Kontaktsperre geregelt worden.

Damit wird ein anderer Weg als der der Ausgangssperre mit vielen Ausnahmen eingeschlagen. „Die Kontaktsperre ermöglicht Ihnen mit einer weiteren Person vor die Tür zu gehen. Für Familien oder in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen gilt die 2-Personen-Grenze nicht. Aber halten Sie dabei bitte mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander“, erläutert Bürgermeisterin Imke Heymann die aktuelle Situation.

Außerdem regelt die Verordnung unter anderem, dass auch Floristen unter Sicherstellung alle Hygiene- und Schutzmaßnahmen ihren Betrieb fortsetzen können.

Die Verordnung schafft neue Möglichkeiten, die bislang von der Allgemeinverfügung der Stadt Ennepetal nicht abgedeckt waren. Sie untersagt zwar die Öffnung bestimmter Betriebe, lässt dafür aber den Liefer-, bzw. Abholservice ausdrücklich zu. „Hierbei sind insbesondere bei gastronomischen Betrieben besondere Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen zu berücksichtigen“, weist der Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Stephan Langhard, auf die Rahmenbedingungen hin: „Die Möglichkeiten des Abhol- und Lieferservices finden an der Stelle ihre Grenzen, an der diese Vorkehrungen nicht umsetzbar sind oder entsprechende Regelungen durch die Betriebe nicht eingehalten werden.“

Die Stadt Ennepetal empfiehlt für Fragen rund um die Öffnung oder Schließung von Geschäften zunächst das Bürgertelefon unter der Rufnummer 979 333 zu nutzen.

Serviceportal