Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Auf Spurensuche

Stellen den neuen Wanderführer vor: vorne Stefan Voigt, dann v.l. Svenja Böttcher (Kluterthöhle & Freizeit GmbH), Landrat Olaf Schade, Dr. Volker Wrede (GeoPark Ruhrgebiet), Bürgermeisterin Imke Heymann

Ennepetal ist nicht nur eine höhlenreiche Stadt, sondern auch Heimat des wohl kompetentesten Höhlenforschers unseres Landes.

Stefans Voigts Rat und Erfahrung sind weltweit gefragt, wenn es um Höhlenkunde, Geologie und Gesteinsschichten geht.

In seinem neuesten Werk, das am gestrigen Donnerstag auf dem neu gestalteten Vorplatz der Kluterthöhle der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, beschäftigt er sich – durchaus ungewöhnlich - in Form eines Wanderführers mit den Gesteinsformationen unserer Stadt.

Auf anschauliche Weise nimmt er die Leserinnen und Leser mit auf eine Wanderung auf dem „Karstweg“ durch Ennepetal.

So kann sich jeder ein Bild davon machen, wie die Stadt Ennepetal entstanden ist und durch welche geologischen Einflüsse ihre geschichtliche Entwicklung geprägt wurde.

Den Plan für ein solches Buch hatte Stefan Voigt schon seit vielen Jahren im Kopf – allein es fehlte die Zeit. Ein mehrwöchiger Reha-Aufenthalt bot die Gelegenheit, das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Unterstützt wurde Stefan Voigt dabei von Svenja Böttcher von der Kluterthöhle & Freizeit GmbH sowie von Detlef Wegener, Vorstandsmitglied des Arbeitskreises Kluterthöhle, die das Layout erstellt haben. Nur was die Menschen schätzen, werden sie auch schützen“, fasste Stefan Voigt seine Motivation zusammen, einen Wanderführer herauszugeben.

„Der Weg fordert seine Besucher“, beschrieb er die Streckenführung, „gut ausgebaute Wanderwege sind eher die Ausnahme“. Vier bis sechs Stunden sollte man für den Karstweg schon einplanen, dabei sind rund 400 Höhenmeter zu überwinden. Für ambitionierte Wanderer durchaus an einem Tag machbar, wer es lieber ruhiger angehen möchte, dem wird empfohlen, die Wanderung in mehrere Etappen aufzuteilen.

Landrat Olaf Schade betonte in seinem Grußwort, dass die Stadt Ennepetal auf ihre „Spezialität“, die Kluterthöhle und alle anderen Höhlen, stolz sein kann. Sie sind ein Alleinstellungsmerkmal in der Region. Sein Dank ging an das Team, das Stefan Voigt bei der Erstellung des Wanderführers unterstützt hat.

Stefan Voigts Wanderführer mache Lust auf neue Wege bei der Entdeckung der eigenen Heimat, so der Landrat. Deshalb sei der Wanderführer nicht nur für Besucher der Stadt empfehlenswert, sondern durchaus auch für die Ennepetalerinnen und Ennepetaler.

„Ich bin sehr dankbar, dass es in unserer Stadt so engagierte Bürgerinnen und Bürger wie Stefan Voigt gibt, die mit ihren Veröffentlichungen dafür Sorge tragen, dass unsere Geschichte nicht in Vergessenheit gerät“, so Bürgermeisterin Imke Heymann in ihrem Statement. Stefan Voigt füge diesen Werken nun ein ganz besonderes hinzu.

Der Vorsitzende des GeoPark Ruhrgebiet, Dr. Volker Wrede gratulierte der Stadt Ennepetal zum Arbeitskreis Kluterthöhle: „Sie können sich glücklich schätzen, so einen wertvollen Verein in Ihrer Stadt zu haben“.

Wer jetzt Lust auf eine ungewöhnliche Wanderung durch Ennepetal bekommen hat, kann den handlichen Wanderführer in Ennepetal und den Nachbarstädten für 12,90 Euro an folgenden Verkaufsstellen erwerben:

Ennepetal

  • Rathaus
  • Bürgerbüro
  • Bücher Bochhammer
  • Touristinfo Kluterthöhle im Haus Ennepetal

Schwelm

  • Stadtmarketing Schwelm
  • Buchhandlung Köndgen
  • Buchhandlung Kamp

Gevelsberg

  • Buchhandlung Appelt

Breckerfeld

  • Stadtbücherei
Serviceportal