Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Gleichstellung

Die Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragen sind besonders im – Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesgleichstellungsgesetz - LGG) geregelt.

Im Fokus der Gleichstellungsarbeit stehen in Ennepetal folgende Themenschwerpunkte:

  • Vereinbarkeit von Familie-Pflege- und Beruf weiter auszubauen
  • Politische Mitwirkung von Frauen stärken
  • Frauen in Führungspositionen fördern und unterstützen
  • Gewalt gegen Frauen verhindern
  • Netzwerk -und Öffentlichkeitsarbeit in Ennepetal und kreisweit

Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung und Ennepetaler Bürger*innen können Unterstützung, Beratung oder Vermittlung erhalten bei:

  • Fragen Rund um das Thema Gleichstellung der Geschlechter
  • Angeboten und Hilfen zum Thema im Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Bei Fragen zum Thema: Diskriminierung oder Ausgrenzung
  • Hilfeleisten beim Thema Gewalt und/ oder weiteren Notsituationen
  • Fragen zu Ennepetaler - Frauen - Netzwerken

Grundgesetz, Artikel 3 Absatz 2
“Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.”

 

Gemeindeordnung NRW, § 5 Absatz 3
“Jede Kommune mit mehr als 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist verpflichtet, eine hauptamtlich tätige Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen.”

 

Landesgleichstellungsgesetz NRW
Das Gesetz enthält umfassende Regelungen für eine gleichberechtigte Teilhabe und berufliche Entwicklung von Frauen im öffentlichen Dienst, die Verpflichtung zur Aufstellung von Frauenförderplänen, Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine Stärkung der Gleichstellungsbeauftragten.

Ansprechpartner

Frau N. Däumig

ndaeumig(at)­ennepetal.de 02333 / 979 207Adresse | Öffnungszeiten | Details
Serviceportal