Medientipps des Bücherei-Teams

Hier finden Sie die monatlichen Medientipps des Bücherei-Teams!

Diese empfohlenen Medien befinden sich im Bestand der Stadtbücherei. Entliehene Titel können selbstverständlich vorgemerkt werden.

Die Tipps für den Monat Dezember:

Jürgen Kehrer: Wilsberg - Ein bisschen Mord muss sein (Kriminalroman)

Mit Erstaunen hat Georg Wilsberg den Werdegang seines Studienkumpels Wolfram Schniederbecke verfolgt: Aus dem früheren Punkmusiker ist ein gefeierter Schlagerstar geworden, mit ›Goldstück‹ hat Wolf Schatz, wie sich Schniederbecke nun nennt, einen Riesenhit gelandet. Und mit Erstaunen nimmt der Privatdetektiv zur Kenntnis, um was ihn Schatz bittet – der Sänger hat Spielschulden und möchte, dass Wilsberg einen Geldkoffer überbringt.
Nicht zuletzt, weil ein bezahlter Auftrag mal wieder zur rechten Zeit kommt, willigt Wilsberg ein. Doch bei der Übergabe des Koffers stellt sich alles anders dar, als es Schatz beschrieben hat – und am Ende ist der beliebte Schlagersänger tot … [Quelle: Klappentext]
(Empfohlen von Mirko Todorovic)

Christopher Clark: Gefangene der Zeit : Geschichte und Zeitlichkeit von Nebukadnezar bis Donald Trump (Sachbuch)

Der Bestsellerautor und Historiker schreibt in 13 abwechslungsreichen Essays über das Verhältnis von Zeit und Macht von der Antike bis heute. Dabei zieht er Verbindungen von der Schlacht Alexanders des Großen bei Issos 333 v.Chr. zur Schlacht gegen Napoleon 1806 bei Jena, vom Brexit zu Bismarck oder von Kaiser Wilhelm II. zu Donald Trump.

Zugrunde liegen Vorträge und Schriften Clarks, die er während der Corona-Pandemie mit Fachkollegen aufgearbeitet hat. Es wird gezeigt, wie geschichtliche Ereignisse, Taten und Vorstellungen von Macht und Herrschaft über die Epochen hinweg wirken, teilweise bis zum heutigen Tag. Deutlich wird, dass die heutige Geschichtsschreibung den Faktor Zufälligkeit oft ausblendet.

Auch wenn Nicht-Historiker viele Namen und Ereignisse nachschlagen müssen, so eignet sich „Gefangene der Zeit“ hervorragend dazu aus der Geschichte zu lernen.
(Empfohlen von Jann Henrik Höller)

Kindermedientipps

Karsten Brensing: Wie Tiere sprechen und wie wir sie besser verstehen (Jugendsachbuch)

Mit Tieren sprechen, in der Wildnis leben und forschen – das klingt nach einem Traumjob für jeden Tierliebhaber! Aber wie verständigen wir uns mit Tieren auf Augenhöhe? Können Tiere uns überhaupt verstehen und wir sie? Der Biologe Karsten Brensing verblüfft seine großen und kleinen Leser mit außergewöhnlichen Geschichten aus dem Tierreich. Denn wer hätte gedacht, dass Tiere ähnlich komplexe Sprachen nutzen wie wir Menschen? Der Meeresbiologe versteht es sehr gut, Wesentliches einfach darzustellen und komplizierte Sachverhalte klar zu erläutern.

Zur Auflockerung gibt es zahlreiche Infokästen, schöne Fotografien und Experimente.
Ein Sachbuch über die Welt der Tiere mit vielen spannenden Geschichten. Ab 10 Jahre

Themenschwerpunkte: Verhaltensbiologie, Kommunikation, Sprachforschung

Signatur: 6.7 Uhn Tiere
(Empfohlen von Christine Köhler)

Wiebke Rhodius: Kids in Bläck - So ein Morx! (Kinderbuch)

Ein Geheimbund namens „Kids in Bläck“, der gefährliche Alien-Monster jagt? Da ist der 10-jährige Oskar natürlich sofort dabei! Vor allem die Ausrüstung der jungen Geheimagenten ist genial: Bom-Bums, die Außerirdische ausschalten, Spezialbrillen, die diese enttarnen können, und ein echtes MIG: Monsterinformationsgerät. Der erste Fall hat es auch gleich in sich: Oskar soll, gemeinsam mit seinen KIB-Partnern, die Stadt vor dem schrecklichen Farbenschluckermonster bewahren. Ob sie es schaffen, den gemeinen Morx rechtzeitig außer Gefecht zu setzen?

Von der ersten bis zur letzten Seite spannend, abenteuerlich, humorvoll und actionreich.

Die Sprache ist zeitgemäß, die schwarz-neon-grün-gelben Grafiken runden die Geschichte ab. Ab 8 Jahre

Themenschwerpunkte: Fantastisches, Freundschaft

Signatur: 4.1 Rhod
(Empfohlen von Christine Köhler)

Die Tipps für den Monat November:

Luc Ferry: Jason und das goldene Vlies (Comic / Graphic Novel)

Jason und die sogenannten Argonauten führen uns in die Welt der frühen Griechen, noch bevor Athen und Sparta die Vorherrschaft im hellenischen Raum der Antike erringen können. Hintergrund dieser Geschichte ist die griechische Kolonisation des Mittelmeerraumes und, wie hier, der südlichen Schwarzmeerküste ab etwa 750 v. Chr.
Arglistig erringt Pelias die Herrschaft über das im Norden Griechenlands liegende Thessalien von seinem Bruder Aison. Doch das Orakel von Delphi warnt ihn, dass Jason, der Sohn des Aison, seinen rechtmäßigen Platz auf dem Thron wieder einnehmen wird. Infolgedessen ersinnt Pelias eine List: Jason soll das Goldene Vlies aus dem Hain des Ares in Kolchis holen, um sich der Krone als würdig zu erweisen. Und so baut Jason die Argo, das schnellste aller Schiffe, und versammelt eine Elitetruppe der größten Helden Griechenlands um sich. Denn auf der langen Überfahrt lauern zahlreiche Gefahren in einer für die Griechen des 8. Jahrhunderts v. Chr. noch weitgehend unbekannte Welt …
Archäologische Forschungen der letzten Jahre, durchgeführt unter anderem durch das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum, haben gezeigt, dass das mythische Land Kolchis in Georgien zu verorten ist. Zugleich zeigt sich immer mehr, dass das Goldene Vlies, welches seit der Antike ein Synonym für den märchenhaften Metallreichtum des Landes am Schwarzen Meer ist, auch anhand von umfangreichen Nachweisen früher Metallgewinnung und -handels in dieser Region aus dem Bereich der Mythen in die reale Welt tritt.
(Empfohlen von Jann Henrik Höller)

Kindermedientipps

Paola Mendoza & Abby Sher: Sanctuary - Flucht in die Freiheit (Jugendbuch)

Vali, 16, ist mit ihren Eltern von Kolumbien nach Kalifornien ausgewandert. Hier sind sie "Illegale" und werden als billige Arbeitskräfte ausgebeutet, sind aber sicher vor den blutigen Bandenkriegen in ihrer Heimat. Als jedoch ein neuer Präsident gewählt und The Great American Wall gebaut wird, müssen sie erneut fliehen. Allen "dokumentierten" US-Amerikanern wird ein ID-Chip implantiert. Auf Undokumentierte wird gnadenlos Jagd gemacht. Gefälschte ID-Chips sollen die Familie schützen, doch es droht ein "Update", das sie "enttarnen" soll. Verhaftete werden in Arbeitslager gesperrt und wie Sklaven behandelt. Als Ausweg bleibt nur die Flucht zurück nach Kalifornien, das sich als einziger Bundesstaat der rigorosen Flüchtlingspolitik widersetzt. – Die Geschichte spielt 2032. Ein ergreifender Roman, der jedoch auch etwas Hoffnung gibt. Ab 14 Jahre

Schwerpunktthema: Dystopie, Überwachung, Fantasy, Science-Fiction

Signatur: 5.2 Mend
(Empfohlen von Christine Köhler)

Oren Lavie / Wolf Erlbruch: Der Bär, der nicht da war (Kinderbuch / Bilderbuch)

Da ist er, der Bär, der gerade noch nicht da war, und zieht aus seiner Tasche einen Zettel, auf dem steht: "Bist du ich?" Gute Frage, denkt er sich, lass es uns herausfinden!
Sofort macht er sich auf und wandert in den wundersamen Wald. Dort trifft er das Bequeme Bergrind und den Saumseligen Salamander, die ihm versichern, er sei ein sehr netter Bär!
Glücklich wandert er weiter. Bis zum Kompass-Baum. Von da aus geht es in acht Richtungen: Norden, Süden, Osten, Westen, Falsch, Richtig, Mittagessen und Frühstück. Welche sollte er einschlagen: Frühstück? Mittagessen? Und wäre nicht das Träge-Schildkröten-Taxi gekommen, würde der Bär immer noch nachdenken.
Wir aber wissen jetzt schon: Dieser Bär ist sehr nett und glücklich. Er könnte ein entfernter Verwandter von "Pu, der Bär" sein, so wie er auf die Welt schaut. Und weil jeder gerne wissen will, wer er ist, werden nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene diesen Bären und diese zauberhafte, philosophische Geschichte mit den unvergesslichen Bildern von Wolf Erlbruch lieben. Ab 5 Jahre

Schwerpunktthema: Tiere, Identitäsfindung, Philosophie

Signatur: 4.1 Lavi
(Empfohlen von Jann Henrik Höller)

Die Tipps für den Monat Oktober:

Katharina Fuchs: Neuleben (Roman)

Zwei Frauen leben ihren Traum – gegen alle Widerstände der 50er Jahre. Der Roman basiert auf der Familiengeschichte der Autorin: Ihre Tante war eine der ersten Vorsitzenden Richterinnen Deutschlands, ihre Mutter eine erfolgreiche Modemacherin.
Therese Trotha, Tochter eines Wehrmachtsoffiziers und einer Großgrundbesitzerin, geht Anfang der 50er Jahre nach West-Berlin, weil sie in der DDR nicht studieren darf.
Sie beginnt ein Jura-Studium, aber konservative und frauenfeindliche Professoren und Kommilitonen machen ihr und ihrer einzigen Mitstudentin das Leben schwer. Außerdem erlebt sie, wie die wachsenden Unterschiede zwischen Ost und West ihre Familie auseinanderbrechen lassen ...
Die einzige Person, die Verständnis für sie hat, ist ihre Schwägerin Gisela. Mit der ihr von Thereses Bruder zugedachten Hausfrauenrolle gibt sie sich nicht zufrieden - sie will in West-Berlin ihre eigene Modelinie entwickeln.
Ich bin begeistert von dieser gut und einfühlsam erzählten Nachkriegs- und Familiengeschichte. Der Roman spiegelt auch ein wenig die Geschichte meiner eigenen Eltern und ihrer Generation wider – so ähnlich kenne ich viele Erlebnisse- und Erfahrungen aus ihren Erzählungen. Haarsträubend ist die offene Frauenfeindlichkeit einer männlich dominierten Gesellschaft, die gerade mal 60 Jahre her ist …
(Empfohlen von Christine Köhler)

Kindermedientipps

Juri Johansson: Von Schildflöten, Herdmännchen und Grossmaulnashörnern (Bilderbuch)

Dieses Bilderbuch stellt einige bislang unbekannte und unentdeckte Lebewesen aus dem Reich der Tiere vor. Oder habt ihr schon vom Taschenmammut gehört? Oder vom blitzgefährlichen Säbelzahnhörnchen? Eben. Über viele Jahre hinweg haben Forscherinnen und Forscher auf der ganzen Welt diese Tiere beobachtet – und Erstaunliches herausgefunden. Die Schlamasselassel ist tatsächlich das tollpatschigste Tier auf dem Planeten, die Pyjamalamas die schlafmützigsten. Wiesel, Wiesosel und Warumsel haben sich im Laufe ihrer Entwicklung von Nage- zu Fragetieren entwickelt.
Dieses sehr witzige Buch mit frechen, lebendigen Illustrationen ist ein Highlight! Für Menschen mit Sinn für Sprachspielereien, zum Vor- und Selberlesen. Ab 4 Jahre

Schwerpunktthema: Sprachspielerei, Wortspiele, Sprachwitz, Tiere

Signatur: 4.2 Joha
(Empfohlen von Christine Köhler)

Kerstin Gulden: Fair Play - Spiel mit, sonst verlierst du alles! (Jugendbuch)

„Fair Play“ ist ein äußerst spannender Jugendroman, der sich mit einem neuartigen Lösungsansatz der Klimakrise beschäftigt. Ein Klassenzimmer wird zum Experimentierraum: die Schüler versuchen ihren Energiekonsum mit einer App herunterzufahren. Die App überprüft den ökologischen Fußabdruck der Mitspieler. Doch aus dem Spiel wird ernst: das Experiment gerät mehr und mehr außer Kontrolle. „Umweltsünder“ und „Foul Player“ werden an der Schule plötzlich gemobbt. Natürlich gibt es Mitspieler, die zu schummeln versuchen oder die die Daten der App zu anderen Zwecken missbrauchen. Und auch die Absicht der Politiker ist nicht so, wie es scheint! Viel zu spät erkennen die Jugendlichen, was auf dem Spiel steht. Darüber hinaus findet man in diesem Buch alles, was in einen Jugendroman gehört: Liebe, Eifersucht, der Kampf um Anerkennung. Ein aktuelles Thema mit Konflikten und Situationen, denen sich Jugendliche heute stellen müssen. Ab 14 Jahre

Schwerpunktthema: Social Media, Klimawandel

Signatur: 5.2 Guld [Thriller]
(Empfohlen von Christine Köhler)

Die Tipps für den Monat September:

Katja Diehl: Autokorrektur - Mobilität für eine lebenswerte Welt (Sachbuch)

Ein Plädoyer für eine inklusive und klimagerechte Verkehrswende – Mit Schwung, Know-how und Kreativität macht die Mobilitätsexpertin Katja Diehl Lust auf eine Gesellschaft, die gemeinsam eine attraktive und klimafreundliche Zukunft für alle baut. Eine Zukunft, die mehr Lebensqualität in Städten und auf dem Land bietet sowie moderne Formen von Arbeit berücksichtigt.

„Jede:r sollte das Recht haben, ein Leben ohne ein eigenes Auto führen zu können.“

„Autokorrektur“ will Kick Off einer Gesellschaft sein, die gemeinsam eine attraktive Mobilitätszukunft baut – und zwar schon heute. In Katja Diehls Vorstellung der Zukunft können die Menschen Auto fahren, so sie es denn wollen. Sie müssen es aber nicht mehr – denn es gibt attraktive Alternativen.

Momentan ist nicht alles in unserem Land fair und klimagerecht, inklusiv und bezahlbar aufgestellt. Die Bedürfnisse vieler Menschen werden nicht angemessen berücksichtigt. Das können wir ändern, davon ist Katja Diehl überzeugt und läutet die Verkehrswende ein.

Die Mobilitätsexpertin weist den Weg zu einer gerechten und fairen Mobilität der Zukunft, die den Menschen ins Zentrum stellt und unsere Welt lebenswert macht.
(Empfohlen von Jann Henrik Höller)

Kindermedientipp

Gregg Segal: Über den Tellerrand - was Kinder hier und anderswo essen (Kindersachbuch)

Schon mal darüber nachgedacht, was ihr in den letzten sieben Tagen so gegessen habt, was käme da zusammen? Wahrscheinlich eine ganze Menge, die durch Hauptgerichte und auch verschiedene (gesunde oder ungesunde) Snacks zwischendurch zustande kommt. Der Amerikaner Gregg Segal hat Kinder aus verschiedenen Ländern und Kontinenten und auch unterschiedlichen Gesellschaftsschichten zusammen mit ihren Mahlzeiten der vergangenen Woche fotografiert. Auch Hobbys, Wünsche, Familiensituation der Kinder oder Geschwisterpaare werden beschrieben. Ein beeindruckendes und sehr empfehlenswertes Buch, das zum Betrachten und Nachdenken über die eigenen Essgewohnheiten einlädt.

Schwerpunktthema: Ernährung, Nahrungsmittel, Essgewohnheiten, andere Länder

Signatur: 4.3 X Essen
(Empfohlen von Christine Köhler)

Serviceportal