Medientipps des Bücherei-Teams

Hier finden Sie die monatlichen Medientipps des Bücherei-Teams!

Diese empfohlenen Medien befinden sich im Bestand der Stadtbücherei. Entliehene Titel können selbstverständlich vorgemerkt werden.

Die Tipps für den Monat September:

Mechtild Borrmann: Der Geiger (Roman)

"In einer Nacht im Mai 1948 verliert der begnadete Geiger Ilja Grenko seine beiden wertvollsten Schätze: seine Familie und seine Stradivari. Erst dem eigensinnigen Sascha Grenko, Iljas Enkel, wird es viele Jahrzehnte später gelingen, Licht in das grausame Geschehen von damals zu bringen. Doch der Preis dafür ist hoch – viel zu hoch ..." [Quelle: Verlag]
(Empfohlen von Mirko Todorovic)

Kindermedientipp

Kathi Appelt / Allison McGhee: Renn, Senna, renn (Kinderbuch)

Im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen zwei Schwestern, Sylvie und Jules, die ihre Mutter verloren haben. Das Verhältnis der Schwestern ist eng, mit ihrer Trauer und dem Verlust gehen sie aber unterschiedlich um. Eines Tages verschwindet Sylvie im Wald und wird nie wieder gesehen. Zur gleichen Zeit wird das kleine Fuchsmädchen Senna geboren, das eine besondere Verbindung zu den Menschen hat. Senna weiß, dass sie ein bestimmtes Menschenmädchen finden und deren Leben retten muss.

Ein Buch um Trauer und Hoffnung, voller Mystik und Naturverbundenheit. Trotz des ernsten Themas wirkt es nie bedrückend. Eines der besten Kinderbücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

Sehr empfehlenswert für Kinder ab 9 Jahre

Schwerpunktthemen: Trauer / Verlust / Hoffnung

Signatur: 5.1 App

(Empfohlen von Christine Köhler)

Die Tipps für den Monat August:

Ballon - für die Freiheit riskierten sie alles (Spielfilm / DVD)

Ein Film von Michael Herbig

Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch der Ballon stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab …

Ein packender Film nach einer wahren Begebenheit. Seine Spannung entsteht vor allem durch die Parallelführung von Fluchtvorbereitung und Fahndung.

Zwar bleiben die Gründe für die DDR-Flucht unbekannt, auch die Charaktere werden wenig vertieft, dennoch ein sehenswerter Film, der einen mitfiebern lässt.
(Empfohlen von Eva Renner)

Kindermedientipp

Barbara van den Speulhof / Jan Birck: Häuptling Dicke Backe (Bilderbuch)

Bruno, ein mutiger und tapferer Indianer, reitet im Spiel mit seinem Pferd Donnerkeil durch die Prärie. Eines Morgens hat er einen Wackelzahn, der weh tut. Mutter und Vater wollen mit ihm zum Zahnarzt, doch erst seni Opa hat eine zündende Idee, sodass auch ein Indianer zum Zahnarzt geht.

Wer würde sich nicht am liebsten vor dem Zahnarzt-Besuch drücken? Bruno lebt völlig in seiner Indianerwelt und erfindet witzige Ausreden, warum er nicht zum „Medizinmann“ gehen kann. Schließlich überwindet er sich und schafft es!

Ein herrliches Buch, mit vielen liebevollen Details, das auch Erwachsenen Spaß machen wird!

Empfohlen ab 4 Jahre

Schwerpunktthemen: Zahnarzt / Angst

Signatur: 4.3 M Gefühle

(Empfohlen von Eva Renner)

Die Tipps für den Monat Juli:

Sarah Moss: Gezeitenwechsel (Roman)

In diesem Roman geht es ums Elternsein, um Familie, ums Lieben, um Leben und Tod.

Adam Goldschmidt lebt als hauptberuflicher Vater, nebenberuflicher Dozent und Ehemann einer überarbeiteten Ärztin in Coventry. Seine Tage drehen sich um schmutzige Wäsche, vitaminreiche Ernährung und pädagogisch wertvolle Kindergeburtstage.

Doch dann kommt der Morgen, an dem er einen Anruf aus der Schule seiner Töchter erhält: Adams fünfzehnjährige Tochter hat auf dem Schulhof einen Herzstillstand erlitten und muss sofort ins Krankenhaus. Dort verbringt Adam die nächsten Tage an ihrer Seite. Sein Leben wird von nun an vollkommen von der Sorge um seine Tochter beherrscht.

Wie er diesen Zustand überwindet, wie die Familie lernt, mit der Angst vor dem Tod zu leben und dabei ins Leben zurückfindet, das erzählt Sarah Moss schonungslos, aber sensibel und tröstlich.
(Empfohlen von Christine Köhler)

Kindermedientipp

Nina Dulleck: Spinnenalarm! - Das große (Spinnen-)Angst-weg-Buch (Kindersachbuch)

Iiiiieh! Eine Spinne! Diesen Schrei kennt ihr bestimmt. Spinnen gibt es in allen Formen und Farben und man kann sie überall finden.

Ich gebe zu: ich habe ein Problem mit Spinnen – nicht mit allen, aber mit den fetten haarigen Exemplaren… Was tut ihr, wenn ihr ein solches Tierchen bei euch zu Hause entdeckt und gerade keine Spinnenverschwinde-Maschine zur Hand habt? Macht nix! Zum Glück gibt es den ultimativen Spinnen-Angst-Verschwinde-Trick! Witzige Zeichnungen, lustiger Text, ein Buch, das jede Menge Spannendes und Lustiges über Spinnen verrät.

Empfohlen ab 5 Jahre

Schwerpunktthemen: Angst, Spinnenphobie

Signatur: 4.3 M Gefühle

(Empfohlen von Christine Köhler)

Die Tipps für den Monat Juni:

Sarah Kuttner: Kurt (Roman)

Gemeinsam mit Lena, Kurt und dem kleinen Kurt erlebt man eine Familienidylle in Oranienburg. Diese Idylle ist nicht perfekt, sondern einfach schön - so normal. Und doch weiß der Leser ab der ersten Seite dieses Buches, dass das Schreckliche unausweichlich auf die kleine Patchworkfamilie zukommen wird und genau das möchte man einfach nicht. Aber hatten Lena, Jana, Kurt, Gabi und all die anderen denn eine Wahl?

Nach Kurts Tod ist nichts mehr wie es war. Jeder geht mit der Trauer anders um und die Verzweiflung, das taube Gefühl, die Leere ist überall und trifft jeden (anders). Dieses Buch ist aber auch voller Trost. Einfach weil die Charaktere darin so „normal“ sind, so menschlich und ehrlich. Keine Psychologen, keine klugen Sprüche, kein „wilder Aktivismus“.
Die Trauer wird zugelassen und es gibt auch wirklich fröhliche und lustige Stellen in diesem Buch. Das Beste? Diese Stellen überwiegen! Wirklich wärmstens empfohlen.
(Empfohlen von Conni Bedurke)

Kindermedientipp

Martin Muser: Kannawoniwasein! Manchmal muss man einfach verduften (Kinderbuch)

Finn darf das erste Mal alleine zu seiner Mutter nach Berlin fahren – mit dem Zug. Blöd, dass seine Fahrkarte gestohlen wird, der Schaffner ihn rauswirft und er sich im Nirgendwo wiederfindet. Zum Glück trifft er Jola und mit ihr startet das Abenteuer Richtung „Tzitti“.

„Schappo klacko!“ und „Elastico Fantastico!“

 

Mögt ihr Witziges und Lustiges?

Dann schnappt euch das Buch, fangt an zu lesen und ihr werdet das Gefühl haben, einen Film zu sehen – und zwar einen richtig guten! Mir hat der locker-flockige Schreibstil gefallen – eine rasante Geschichte mit Tiefgang!

Empfohlen ab 10 Jahre

Signatur: 5.1 Mus

(Empfohlen von Christine Köhler)

Serviceportal