Wie kann die sozialpädagogische Familienhilfe
Sie und Ihre Familie unterstützen?

In jeder Familie gibt es Schwierigkeiten und Probleme – manchmal sind sie vorübergehender Art, manchmal auch andauernd.

Sie als Eltern oder alleinerziehende Mütter oder Väter wollen für Ihre Kinder das Beste, stoßen bei Ihren Erziehungsbemühungen jedoch an Ihre Grenzen und wissen dann nicht weiter.

Sich Hilfe von außen zu holen

 ist ein Zeichen von Stärke und

 ein erster Schritt,eine Veränderung

 in Ihrer Familie herbeizuführen.

 

Die Familienhelferin kommt zu Ihnen nach Hause,
um „vor Ort“ mit Ihnen zu arbeiten

Häufigkeit und Dauer der Kontakte werden nach Ihren Bedürfnissen und Erfordernissen vorher mit Ihnen abgestimmt – in der Regel ein – dreimal wöchentlich.

Bei fast allen Familien liegen die Themen der Arbeit in folgenden Bereichen:

  • in Erziehungsfragen
  • im hauswirtschaftlichen  Bereich
  • in finanziellen Fragen
  • in schulischen Dingen
  • in medizinischer Vorsorge und Versorgung
  • in Ehe- und Partnerschaftsfragen
  • im Umgang mit Ämtern, Behörden und Schulen
  • bei sinnvoller Freizeitgestaltung

Die Familienhelferin kann dabei

  • beraten und begleiten
  • fördern und helfen
  • verstärken und vermitteln
  • anleiten und informieren

Was müssen Sie mitbringen, damit die Hilfe zum Erfolg führt?

Nur gemeinsam lassen sich anstehende Probleme bewältigen

– daher:

  • ist Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit ganz wichtig,

  • der Wunsch nach Veränderung innerhalb Ihrer Familie,

  • die Freiwilligkeit, mit der Sie sich auf das Hilfsangebot einlassen.

„Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“

Der könnte so aussehen:

  • Sie führen ein erstes beratendes Gespräch mit einem/einer Mitarbeiter/Mitarbeiterin des Allgemeinen Sozialen Dienstes (siehe rechts)
  • oder Sie informieren sich erst einmal im Internet unter:

Flexible Hilfen

Ihre Ansprechpersonen

Frau H. Ante

hante(at)­ennepetal.de 02333 / 979 288Adresse |

Frau M. vom Wege

mvomwege(at)­ennepetal.de 02333 / 979 288Adresse |
Serviceportal