Boomerang Bags in Ennepetal

Bei den sogenannten Boomerang Bags (Beutel aus ausrangierten Stoffresten) steht das Thema Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Zum einen werden die Taschen aus „gebrauchten“ Stoffresten genäht, so dass diese eine sinnvolle Wiederverwertung finden. Zum anderen können die Taschen im örtlichen Einzelhandel als Ersatz für eine Einwegtüte ausgegeben werden.
Das Konzept der Boomerang Bags sieht vor, dass die von Einzelhändlern an ihre Kunden zum Transport von Einkäufen ausgegebenen Taschen nach Benutzung wieder im Laden abgegeben werden.
Inzwischen gibt es weltweit etliche Boomerang Bags-Gruppen, die die Taschen produzieren. Nun möchte auch das Mehrgenerationenhaus in Ennepetal mit einer Gruppe an den Start gehen.
Und zur Herstellung der Boomerang Bags braucht es ein gutes Team. Hier sind nicht nur Näherinnen und Näher gefragt - es muss auch gebügelt, geschnitten, gefaltet und organisiert werden.
Alle Menschen, die Lust haben mitzumachen oder sich zu informieren, sind herzlich eingeladen am ersten Planungstreffen teilzunehmen.
Die Gruppe trifft sich am Samstag, 21. Januar, von 16-18 Uhr im Generationencafé im Mehrgenerationenhaus, Gasstr. 10. Informationen gibt es im Mehrgenerationenhaus bei Astrid Fänger, afaenger(at)­ennepetal.de, Telefon 02333/979358.

Serviceportal