Bebauungsplan Nr. 58 "Rathaus"

Ziel des Bebauungsplanes war es, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die bauliche Erweiterung der Verwaltungseinheit "Rathaus" zu schaffen.
Die bisher an verschiedenen Standorten dezentral eingerichteten Verwaltungsstellen sollten am vorhandenen Hauptstandort Bismarckstraße zusammengefasst werden.
Wegen des hohen städebaulichen Stellenwertes der Maßnahme und der damit verbundenen nötigen baulichen Entwicklung des Standortes ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes geboten.
Dieser Bebauungsplan wurde zwei mal Mal öffentlich ausgelegt. Die erneute öffentliche Auslegung war geboten, weil das Beteiligungsverfahren der Träger öffentlicher Belange zu einer Änderung der beabsichtigten Festsetzungen geführt hat.

Das Plangebiet repräsentiert den bisherigen Standort "Rathaus", Bismarckstraße (Altbau und Neubau).
Es befindet sich in Ennepetal-Altenvoerde, nördlich der Bismarckstraße (siehe Übersicht).
Der Standort hat gute Voraussetzungen für die Entwicklung als "zentrale Verwaltungsfunktion", weil er im räumlichen Mittelpunkt des Stadtgebietes von Ennepetal liegt und für die Hauptsiedlungsbereiche Ennepetal-Milspe und Ennepetal-Voerde gleichermaßen gut erreichbar ist.

Verfahrensschritte

am

vom/bis

Verfahrensschritte

am

vom/bis

Aufstellungs-
beschluss

01.08.1988
 Öffentl.
Auslegung (2)
 30.09. -
31.10.1991
Auslegungs-
beschluss (1)

16.05.1991
 
Satzungsbeschluss

17.12.1991
 
Öffentl.
Auslegung (1)

 

18.06. -
19.07.1991

Inkrafttreten

26.05.1992
 
Auslegungs-
beschluss (2)

12.09.1991
    

 

Satzungsplan 

Begründung zum Satzungsbeschluss

Rechtliche Hinweise:
Die eingestellten Bauleitplanverfahren dienen Ihnen lediglich zur Information. Sollten Sie eine rechtsverbindliche Auskunft wünschen, setzen Sie sich bitte mit einem der u.a. Mitarbeiter der Stadtplanung in Verbindung.
 

Ihre Ansprechperson

Herr U. Höhl

uhoehl(at)­ennepetal.de 02333 / 979 170Adresse | Öffnungszeiten | Details

Serviceportal