Bebauungsplan Nr. 29 a "Boesebecker Siepen/Nielandweg"

Der Bebauungsplan wurde aus den Darstellungen des Flächen-
nutzungsplanes in der Fassung der 1. Änderung entwickelt.
Soweit noch Teile der vorgesehenen Baugebiete in der Verbandsgrünfläche lagen, hat der Siedlungsverband Ruhrkohlenbezirk diese Gebiete im Rahmen der gutachterlichen Äußerung aus den Verbandsgrünflächen herausgenommen.
Nach Beratungen im Planungs- und Hauptausschuss, hat die Stadtvertretung in ihrer Sitzung am 19.11.1970 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 29 "Boesebecker Siepen/Nielandweg" beschlossen.
Die Stadtvertretung hat am 23.03.1972 beschlossen, das Plangebiet zu teilen (Bebauungsplan Nr. 29 a und Nr. 29 b).
Der Bebauungsplan sollte die Zentralität der Stadt stärken und eine weitere Lücke zwischen Milspe und Voerde schließen.
Bei dem überplanten Gebiet handelt es sich um ein topographisch sehr bewegtes Gelände zwischen den beiden Schwerpunkten Milspe und Voerde. Schul - und Sportanlagen sind in erreichbarer Nähe. Nördlich schließt sich ein großer Naherholungsraum unmittelbar an. Auch ist eine günstige Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr mit Anschluss an das regionale Schienennetz gegeben. 

Verfahrensschritte

am

vom/bis

Verfahrensschritte

am

vom/bis

Aufstellungs-
beschluss

19.11.1971
 Öffentl.
Auslegung

 
21.01.-
22.02.1974
Teilungs-
beschluss

23.03.1972
 
Satzungsbeschluss

07.11.1974
 
Auslegungs-
beschluss

20.12.1973
 
Inkrafttreten

02.07.1975
 

 

Satzungsplan Blatt 1
Blatt 2

Begründung zum Satzungsbeschluss

Rechtliche Hinweise:
Die eingestellten Bauleitplanverfahren dienen Ihnen lediglich zur Information. Sollten Sie eine rechtsverbindliche Auskunft wünschen, setzen Sie sich bitte mit einem der u.a. Mitarbeiter der Stadtplanung in Verbindung.
 

Änderungen:

Ihre Ansprechpersonen

Herr U. Höhl

uhoehl(at)­ennepetal.de 02333 / 979 170Adresse | Öffnungszeiten | Details

Herr B. Mayr

bmayr(at)­ennepetal.de 02333 / 979 172Adresse | Öffnungszeiten | Details

Serviceportal