<< letztes Denkmal                                                                 nächstes Denkmal >>   

Neuenhause 5, 5a

Die landschaftlich reizvoll oberhalb von Ahlhausen gelegene Fachwerkhausgruppe kann für das Hauptgebäude Neuenhause 5 auf das Jahr 1693 (Inschrift) zurückgeführt werden. Das zweigeschossige Haupthaus weist zur Südostseite unregelmäßiges Fachwerk mit seitlichen, gegenläufigen Schwertbändern auf. Das steile Satteldach ist mit glasierten Ziegeln gedeckt, die Ortgänge sind verschiefert. Die Fenster sind teils als Holzsprossenfenster erhalten, teils sprossenlos erneuert worden. Die Giebeldreiecke sind in traditioneller Form in Holz verschalt. Zum Druchbau des gesamten Gebäudes einschl. Abbruch störender Anbauten ist am 13.02.1984 eine mit dem Westfälischen Amt für Denkmalpflege abgestimmte Baugenehmigung erteilt worden. Das talseitig gelegene Nebengebäude Neuenhause 5 a, ist ein kleines, schlichtes Fachwerkgebäude, dessen Satteldach nach Westen hin abgeschleppt ist. Auch hier ist das Dach mit glasierten Ziegeln gedeckt, First- und Ortgänge sind verschiefert. In dem holzverschalten Giebeldreieck befinden sich Ladeöffnungen. Holzsprossenfenster sind erhalten, die Haustür ist erneuert. Die Fachwerkhausgruppe ist landschaftlich außerordentlich reizvoll gelegen und prägt hierdurch die Kulturlandschaft.  

Für die Erhaltung und Nutzung sprechen volkskundliche und städtebauliche Gründe (Ensemblewert und prägende Bestandteile der Kulturlandschaft).

 

<< zurück zur Liste

Serviceportal