<< letztes Denkmal                                                                 nächstes Denkmal >>   

Lindenstraße (Kriegerehrendenkmal)

Das Ehrenmal wurde zu Anfang der 20-er Jahre dieses Jahrhunderts von dem Kasseler Bildhauer Timäus zum Gedenken an die Gefallenen des 1. Weltkrieges geschaffen. Aus der Widmungsinschrift geht hervor, dass das Ehrenmal von der (politischen) Gemeinde Voerde errichtet wurde. Das Denkmal umfasst im Zentrum in symmetrischer Anordnung die figürliche Plastik der trauernden Mutter. Das Denkmal lehnt sich an eine Stützmauer aus Naturstein an, auf der - bei geschickter Ausnutzung des natürlichen Gefälles - in Augenhöhe die Gedenktafeln mit den Namen der Gefallenen angeordnet sind. Das Denkmal hat orts- und zeitgeschichtliche Bedeutung.  

Für die Erhaltung liegen kunstgeschichtliche Gründe vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

<< zurück zur Liste

Serviceportal