<< letztes Denkmal                                                                 nächstes Denkmal >>   

Kölner Straße 83

Das Gebäude wurde 1828 in klassizistischem Stil von J.W. Schlieper erbaut, der dort eine Bäckerei betrieb. Seit 1871 befindet sich dort der „Gasthof zur Post“. Bis die Reichspost 1895 im Nebengebäude (Kölner Straße 81) die erste amtliche Poststelle in Milspe einrichtete, befand sich in diesem Gebäude die Milsper Posthalterstelle. Nach Gustav Strohmeyer (1871-1936), der den Gasthof 1913 übernahm, wird die Straßenkreuzung Kölner Straße / Voerder Straße, an der die Bebauung in Milspe ihren Anfang nahm, „Strohmeyer“ genannt. Der klassizistische Baustil des zweigeschossigen Fachwerk- und Schieferhauses ist mit bergischen Stilelementen versetzt: Krüppelwalmdach, zierlicher Mittelgiebel über dem Hauseingang mit Rundbogenfenster, Verschieferung, weißgestrichene Holzfenster mit Kämpferteilung und grünen Schlagläden, gründerzeitliche Haustür mit Holzverdachung, grau verputzter Sockel mit Rundbogenkellerfenstern. Das Gebäude hat ortsgeschichtliche Bedeutung.  

Für die Erhaltung und Nutzung sprechen kunstgeschichtliche volkskundliche und städtebauliche Gründe.

 

<< zurück zur Liste

Serviceportal