<< letztes Denkmal                                                                 nächstes Denkmal >>   

Kölner Straße 209a

Ambrosius-Brand (1760-1833), von 1809 bis 1811 während der Franzosenherrschaft der erste Bürgermeister der Bürgermeisterei Ennepe, erbaute das Haus Rahlenbecke von 1825 - 1827 im herrschaftlichen Stil des Bergisch Rokoko. Das sehr gut erhaltene Herrenhaus mit Mansarddach hat seine repräsentative Schauseite einschließlich des Hauseingangs nach Norden zur Kölner Straße einschließlich des Hauseinganges nach Norden zur Kölner Straße orientiert. Die Fassaden werden durch farbig abgehobene Mittel- und Ecklisenen gegliedert. Die Verschieferung zur Wetterseite ist wie das übrige Gebäude weiß gestrichen. Die feinsprossigen Fenster befinden sich in erhaltenen Einfassungen mit flachen Segmentbögen und Kopfstein. Über dem symmetrisch in der Gebäudemitte angeordneten Hauseingang befindet sich ein Dreiecksblendgiebel mit ovalem Fenster (Ochsenauge), das mit Empire-Stuckrosetten umrahmt wird. Der Hauseingang wird von zwei Dielenfenstern flankiert. Über der Haustür befindet sich das typisch bergische Oberlicht mit Laterne, hier mit strahlenförmiger Sprossenteilung. Das Gebäude wurde in jüngerer Zeit mit Zuschussmitteln des Landschaftsverbandes restauriert. Es ist bereits in den älteren Denkmalinventaren von Ludorff und Dehio erfasst und ist ein überörtlich bedeutsames Baudenkmal. Für die Erhaltung und Nutzung spricht in erster Linie der kunstgeschichtliche Wert.
Zum Schutzbereich gehört das ältere Fachwerknebengebäude Kölner Straße 205 a, das Wohnhaus Kölner Straße 207 und die Teichanlage.

 

<< zurück

Serviceportal