<< letztes Denkmal                                                                 nächstes Denkmal >> 

Heilenbecker Talsperre

Die 1894 - 96 errichtete und von dem Aachener Geheimrat Prof. Dr. Ing. Otto Intze geplante Talsperre ist die Zweitälteste in Deutschland. Sie hat ein Fassungsvermögen von 450.000 cbm, die Sperrmauer allein enthält 9.000 cbm Mauerwerk. Die Sperrmauer ragt 15,15 m über die Talsohle und hat eine Länge von 162 m; ihre Krone ist 2,80 m breit und trägt auf der Talseite eine Steinbrüstung mit gründerzeitlichen Liniendekor, auf der Seeseite ein schlichtes Eisengeländer aus Hohlstäben mit Kugelköpfen. Auf der Talseite befindet sich eine runde Auslucht, auf der Seeseite versetzt hierzu eine rechteckige Auslucht.  

Die Heilenbecker Talsperre ist ein technisches Denkmal von überörtlicher Bedeutung, das aus wissenschaftlichen und baugeschichtlichen Gründen zu erhalten und zu nutzen ist.

 

 

 

 

<< zurück zur Liste

Serviceportal