Ennepetalsperre

Zwischen 1902 und 1904 erbaut, hat die Ennepetalsperre heute einen Stauinhalt von 10,5 Millionen cbm und dient vornehmlich der Trinkwasserversorgung.

Die Hauptaufgabe der Talsperren ist es, den während der Jahreszeiten ungleichmäßig fallenden Niederschlag aufzufangen und bei Bedarf zur Verfügung zu stellen.

In den meisten Fällen dient eine Talsperre jedoch nicht nur einem Zweck, sondern hat mehrere Aufgaben.

Als Beispiel sei die Ennepetalsperre genannt, die eine Reihe von unterschiedlichen Funktionen hat und in den 30er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts für folgende Zwecke genutzt wurde:

  • sie versorgte die Stadt Schwelm und weitere Nachbargemeinden mit Trinkwasser.
  • das Kreiselektrizitätswerk belieferte einen großen Teil des Ennepe-Ruhr-Kreises mit Strom.
  • sie stellte die Versorgung mit Triebwasser für 37 Hammerwerke, 18 wasserbetriebene Werke, 6 Fabriken und 2 Mühlen sicher.
  • zudem belieferte sie die Hasper Hütte (Hagen) mit Brauchwasser.
  • und schließlich gelangte das Wasser der Ennepe über die Volme in die Ruhr, erhöhte deren Wasserstand und trug damit zur Sicherstellung des Wasserbedarfs im Ruhrgebiet bei.
  79 Kb
  45 Kb
  53 Kb
  58 Kb
  65 Kb
  55 Kb
  58 Kb
  62 Kb