Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

Vollsperrung der ehemaligen B7 ab 24. September

Kanalbaumaßnahme im Bereich Rahlenbecke

Ab 24. September beginnt die Kanalbaumaßnahme im Bereich Rahlenbecke auf der Kölner Straße. Die Maßnahme ist aufgrund zu geringer Kanalkapazitäten bei Starkregenereignissen zwingend erforderlich. Die Stadtbetriebe werden nun den Hauptsammler erneuern.

Die Sperrung erfolgt zwischen dem Schwarzen Weg und der Hembecker Talstraße.

Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile unter allen am Bau Beteiligten haben sich die ausführenden Stadtbetriebe für eine Vollsperrung entschieden, um die Zeit der Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten.

Die Alternative wäre eine Teilsperrung mit Verkehrsführung über eine Baustellenampel gewesen. Dies hätte zur Folge gehabt, dass sich die Baustelle acht anstatt der nun zu erwartenden drei Monate dauern würde. So soll der Verkehr, bei optimalen Bedingungen, ab dem 20. Dezember wieder frei fließen können.

Bedingt durch die Sperrung wird eine Umleitungsstrecke eingerichtet.

Der Verkehr wird in Richtung Gevelsberg ab der Kreuzung bei McDonalds über den Wuppermannshof, die Königsfelder Str., Scharpenberger Str., Kahlenbecker Str. auf die Heilenbecker Str. bis zur Kreuzung am Timpen geleitet. Hier trifft man dann wieder auf die Kölner Straße. Um einen reibungslosen Verkehr zu gewährleisten, werden die Ampeln entsprechend der Verkehrsströme geschaltet. Im Einmündungsbereich Kahlenbecker Str./Heilenbecker Str. wird, um den Verkehrsfluss aufrecht zu erhalten, eine abknickende Vorfahrt eingerichtet.

In Richtung Schwelm erfolgt die Umleitung analog dazu in Gegenrichtung.

Den Stadtbetrieben ist es wichtig mitzuteilen, dass während der gesamten Bauphase die Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge den Baustellenbereich durchfahren können. Dies gilt im Übrigen auch für den Linienverkehr der VER-Busse, Anliegerverkehr bleibt möglich bis zum jeweiligen Baufeld.

Während der Bauarbeiten steht der Bauleiter vor Ort als Ansprechpartner  zur Verfügung, die Stadtbetriebe sind für Rückfragen telefonisch unter 6585-0 zu erreichen.

Update vom 30. November 2018:

Die Kanalbaustelle Rahlenbecke auf der ehemaligen B7 kann nicht pünktlich fertiggestellt werden.

Ursprünglich war das Bauende und die damit verbundene Aufhebung der Umleitungsstrecke durch das Gewerbegebiet Oelkinghausen für den 20. Dezember angekündigt.

Nunmehr wurde in der letzten Woche bei Schachtarbeiten festgestellt, dass das Gewölbe der durch die Eisenbahnunterführung laufenden Rahlenbecke nicht wie in den aktuellen Plänen der Landesbetriebe Straßen.NRW eingezeichnet verläuft.

Stattdessen liegt das Bauwerk auf der Trasse der jetzigen Kanalbaustelle und kann bautechnisch nicht erhalten bleiben.

Deshalb muss jetzt aufwändig eine Neuverrohrung der Rahlenbecke auf einer Länge von ca. 120 Metern unter Beteilung des Landesbetriebs Straßen.NRW, der Deutschen Bahn und dem Ennepe-Ruhr-Kreis als untere Wasserbehörde geplant und ausgeführt werden.

Hinzu kommt, dass im Bereich der Eisenbahnunterführung eine Hauptwasserleitung und zwei Gasleitungen der AVU-Netz GmbH liegen.

Das bringt den Bauzeitplan der bis dahin reibungslos verlaufenden Baustelle ordentlich durcheinander, zumal das alte Gewölbe nach Fertigstellung der Bachumleitung verfüllt werden muss, um die Stabilität der Straße zu gewährleisten.

Nunmehr rechnen die Ennepetaler Stadtbetriebe mit einem voraussichtlichen Abschluss der Baumaßnahme und der damit verbundenen Freigabe der Kölner Straße im März 2019.