Netzwerktreffen Frühe Hilfen für den EN-Kreis


Die Netzwerkkoordinatorinnen/-koordinatoren für Frühe Hilfen der Jugendämter der Städte Gevelsberg, Schwelm, Sprockhövel und Ennepetal haben  zum ersten gemeinsamen Netzwerktreffen eingeladen.

Die Städte verfügen jeweils über ein eigenes Netzwerk der Frühen Hilfen.

Das Netzwerk der Frühen Hilfen dient der Prävention und den frühen Unterstützungsleistungen für Familien mit ihren Kindern im Alter von 0-3 Jahren und wurde im Rahmen des 2012 in Kraft getretenen Bundeskinderschutzgesetzes vielerorts auf den Weg gebracht.

Am Netzwerk Frühe Hilfen nehmen Fachkräfte der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, des Gesundheitswesens, der Schwangerenberatung sowie Fachkräfte aus Einrichtungen und Diensten, die mit werdenden Eltern und Eltern mit Säuglingen oder Kleinkindern arbeiten, teil.

Das erste gemeinsame Netzwerktreffen, für das die Referentin Jennifer Jaque-Rodney gewonnen werden konnte, fand vor kurzem im Mehrgenerationenhaus im Haus Ennepetal statt.

Jennifer Jaque-Rodney ist Hebamme, Gesundheitswissenschaftlerin, Expertin für Frühe Hilfen, Netzwerkkoordinatorin und Familienhebamme.

Nach dem interessanten Fachvortrag über Arbeit und Einsatz der Familienhebammen im Rahmen der Frühen Hilfe, gab es Gelegenheit für Fragen und Anmerkungen der Teilnehmer.

Jennifer Jaque-Rodney betonte die Wichtigkeit des Einsatzes von Familienhebammen als Unterstützungsmöglichkeit für junge Familien, Alleinerziehende oder Eltern in besonderen Belastungssituationen. Manchmal seien nur wenige Hausbesuche notwendig, um den Menschen in der neuen Lebenssituation mit einem Neugeborenen mehr Sicherheit zu geben. Weitere Informationen für Interessenten gibt es bei dem jeweiligen Jugendamt.