Grenzen durch gemeinsames Spielen überwinden


Klettern, Hüpfen, Rutschen und Rennen fahren: Bereits zum vierten Mal findet am Samstag, 20. Mai, von 11 bis 16 Uhr am Haus Ennepetal, Gasstr. 10, der Weltspieltag des Fachbereichs Jugend und Soziales der Stadt Ennepetal in Kooperation mit der Kluterthöhle und Freizeit GmbH und Co. KG sowie der Museumsschleife statt.

Oberstes Ziel des Weltspieltages ist es, physische, kulturelle und soziale Grenzen durch gemeinsames Spielen zu überwinden.

Kletterbegeisterte können die einzigartige Gelegenheit nutzen, an einem 10 Meter langen Tau von der Brücke zur Kluterthöhle auf das Gelände der Talbahn hinab- und an der anderen Seite an einer Strickleiter wieder hinaufzuklettern.

Neben dem Brückenklettern gibt es zahlreiche spannende Aktivitäten rund um das Haus Ennepetal wie z.B. Torwandschießen, einen Fun-Kart-Parcours, eine Hüpfburg, eine Carrerabahn und eine Rollenrutsche, auf der die Kinder auf Plastikkisten hinunterrutschen können. Wer immer noch nicht genügend Bewegung hat, kann beim Stelzenlauf oder mit Hilfe von Pedalos sein Können und Geschick unter Beweis stellen.

Im Generationencafé des Mehrgenerationenhauses locken Kicker, Billard und Tischtennis, sowie eine Playstation 4 mit dem Spiel Fifa 2017. Zudem gibt es leckere Würstchen vom Grill.

„Mit unserem Weltspieltag möchten wir Kinder und Jugendliche dazu motivieren, die eigenen Grenzen auszutesten. Bei unserer Brückenkletteraktion können die Kinder beispielsweise die Brücke zur Kluterthöhle aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben“, so Bernd Scheller vom Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Ennepetal.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Information unter der Telefonnummer 979-355 oder per Mail an: bscheller@ennepetal.de.