40 Jahre und ein bißchen weise …


Dienstjubiläum im Rathaus: v.l.: Personalchef Tim Strathmann, Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle & Freizeit GmbH, Jubilar Wolfgang Schrey, Dieter Kaltenbach, Erster Beigeordneter, Bürgermeisterin Imke Heymann und Personalratsvorsitzender Michael Eichmann

 

Dass er einmal Ennepetals prominentester „Leiharbeiter“ werden würde, damit hat Wolfgang Schrey sicherlich nicht gerechnet, als er am 1. August 1977 mit 16 ½ Jahren seine Ausbildung beim Ennepe-Ruhr-Kreis begann.

Nach der Ausbildung wurde Wolfgang Schrey zunächst im Straßenverkehrsamt eingesetzt. Als sich der Ennepe-Ruhr-Kreis 1981 dem Gebietsrechenzentrum Hagen anschloss, wurde er dorthin ausgeliehen. Nach zehn Jahren wurde er dann fester Mitarbeiter des Rechenzentrums der Stadt Hagen.

Dort war er unter anderem für die Betreuung der Wahlen zuständig, so dass bereits früh ein regelmäßiger Kontakt zur Stadt Ennepetal gegeben war.

Als 1996 ein Mitarbeiter für die städtische IT-Abteilung gesucht wurde, wechselte er in die Klutertstadt, zumal er wenige Jahre zuvor mit seiner Familie ein Eigenheim in unmittelbarer Nähe des Ennepetaler Rathauses bezogen hatte.

Unter seiner Regie wurde unter anderem die Ausstattung der Schulen mit EDV projektiert. Im Dezember 2010 übernahm er die Leitung der IT-Abteilung, der Personalabteilung und die stellvertretende Leitung des Fachbereichs 1.

Als der damalige Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen ihn im Jahr 2015 fragte, als alleiniger Vorstand zu den Stadtbetrieben Ennepetal zu wechseln, sagte er zu und wurde zur AöR „ausgeliehen“ mit der Möglichkeit, nach zwei Jahren ins Mutterhaus zurückzukehren. Weil er mangelnden Rückhalt aus der Politik beklagte, zog er diese Option und übernahm zum 1. Mai eine neue Aufgabe. Als stellvertretender Geschäftsführer der städtischen Kluterthöhle & Freizeit GmbH widmet er sich nun – wieder als „Leiharbeiter“ – zahlreichen wichtigen Aufgaben, wie z.B. den Planungen für den Abriss des Haus Ennepetal und dem anschließenden Neubau eines Veranstaltungszentrums.

Wolfgang Schrey ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Den engagierten Hobbykoch findet man häufig mit dem E-Bike auf Ennepetals Straßen. Eine weitere Leidenschaft ist das Segeln, der er häufig gemeinsam mit seiner Frau im Urlaub nachgeht.

Nun gratulierte Bürgermeisterin Imke Heymann, die zugleich Aufsichtsratsvorsitzende der Kluterthöhle & Freizeit GmbH ist, im Rahmen einer kleinen Feierstunde zum 40-jährigen Dienstjubiläum. „Ich danke Wolfgang Schrey für 40 Jahre motiviertes Arbeiten. Ich habe ihn als verlässliche Persönlichkeit kennengelernt, die es versteht, Menschen in Gesprächen mitzunehmen“, so Heymann.