Rathaus
Die Bürger in der Stadt / Voerde

imPRESS.ão bietet individuellen Textildruck

Präsentieren Anteilsschein und Produkte: v.l. Bürgermeisterin Imke Heymann, Dimitria Papadopoulou, Sarah Lucht, Celine Kartenberg, Annika Fechtner und Laura Hegenberg

„imPRESS.ão“ ist portugiesisch und bedeutet „aufdrucken“. Dem individuellen Textildruck widmet sich das diesjährige JUNIOR-Unternehmen des Reichenbach-Gymnasiums.

Nach Kundenvorgaben bedrucken die Jungunternehmer Textilien wie z.B. T-Shirts oder Stoffbeutel.

Am gestrigen Nachmittag stellten sich der „Vorstand“ Bürgermeisterin Imke Heymann vor, die traditionsgemäß den ersten Anteilsschein des jungen Unternehmens zeichnete.

Das JUNIOR-Projekt begann 1994, als das Institut der deutschen Wirtschaft das Programm ins Leben rief. Seinerzeit waren 100 Schülerinnen und Schüler aus Halle und Magdeburg die ersten, die den Grundgedanken des Projektes in die Tat umsetzten: eine Geschäftsidee erarbeiten sowie ein Unternehmen aufbauen, führen und am Markt positionieren.

JUNIOR versteht sich dabei als Partner der Schulen in der Absicht, das Thema Wirtschat zu einer spannenden Entdeckung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden u lassen. Von einem praxisnahen Unterricht und der gewachsenen Kooperation mit den Pädagogen profitieren letztendlich die Schülerinnen und Schüler. Das Motto „learning by doing“ in Sachen Existenzgründung stand damals wie heute bei JUNIOR im Mittelpunkt. Junge Firmengründer führen ein JUNIOR-Unternehmen, mit dem sie sich ein Schuljahr lang bewähren müssen. Viele kreative Ideen und innovative Firmen sind so in den letzten Jahren entstanden.

imPRESS.ão besteht aus 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich auf die Abteilungen Marketing, Produktion und Finanzen aufteilen. Vorstandsvorsitzende ist Dimitria Papadopoulou, die zusammen mit Annika Fechtner (Finanzen), Sarah Lucht, Laura Hegenberg (beide Produktion) und Celine Kartenberg (Marketing) imPRESS.ão im Ennepetaler Rathaus vorstellte.

Anlässlich des „Tages der offenen Tür“ am Reichenbach-Gymnasium fanden die Produkte von imPRESS.ão bereits reißenden Absatz. Ebenso waren die Jungunternehmen beim Kreativ-Weihnachtsmarkt im Ennepetaler Industriemuseum vertreten.

Eine eigene Internetseite (www.impress-ao.de) und ein Facebookauftritt stehen bereits.

Die Jungunternehmer sind zuversichtlich, am Ende des Schuljahrs den Anteilseignern ein positives Ergebnis präsentieren zu können.